23.06.2010

Slogans – Werbesprache im Wandel der Zeit

Abteilung: Marketing (Werbung, Marketing, Web-Design)
Wiegers Werbung
Melina Gasca
info@wiegerswerbung.de
040-7381911
www.wiegerswerbung.de

Slogans – Werbesprache im Wandel der Zeit

Die Kunst der Sprache ist für einen Slogan ganz besonders wichtig. In nur wenigen Worten soll ein ganzes Unternehmensprofil transportiert werden. Der Slogan muss also griffig und individuell sein. Wie die Unternehmenswerte, soll der Werbespruch für lange Zeit bestehen. Er muss also zeitlos sein. Gleichzeitig soll der Namenszusatz Sympathie ausstrahlen,  besser sein als all diejenigen anderer Unternehmen und den Kunden gefallen – und zwar hier und jetzt. Trendgemäß muss der Slogan also auch sein.

Welche Begriffe im Trend sind, zeigt das „Slogometer“, eine Datenbank mit Schlüsselbegriffen aus der Werbesprache. Die Nummer eins heutzutage ist demnach das Wort „wir“ gefolgt von „leben“ und „mehr“. Überwiegend führen deutsche Begriffe die Beliebtheitsskala an. Aber auch der englischen Sprache wird sich gern bedient.

In den 50er Jahren setzte die Werbung auf das Ideal von häuslichem Glück. 10 Jahre später rückt Kosmetik und Hygiene stärker in den Fokus. In den Folgejahren setzt die Werbeindustrie zunehmend auf Wohlbefinden und Gefühle. Mit den 90er Jahren starten die Anglizismen, 12 Begriffe der Top 50 sind der englischen Sprache entliehen. Ab 2000 geht der Trend eindeutig in Richtung Zukunft und Globalisierung. Heute ist es die Selbstverwirklichung. Ständig entwickeln sich die Gesellschaft und damit die Erwartungen der Konsumenten weiter, Werbeindustrie und Unternehmen reagieren darauf.

Mit zunehmender Zielgruppendifferenzierung streuen sich auch die Modebegriffe. Für Unternehmen wird es immer bedeutender sich von Mitbewerbern abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu betonen. Das geht natürlich nicht, indem nur der Trend beobachtet und übernommen wird. Viel wichtiger als Formulierungen, die jeden irgendwie ein bisschen ansprechen, sind jene, die durch Abgrenzung ein Zugehörigkeitsgefühl schaffen. Wenn Axe verspricht: „How dirty boys get clean“, schließen sie Frauen explizit aus – und sprechen gleichzeitig Männer eindeutig an. „Nur für Neugierige“ – der Slogan für das diesjährige Lernfestival in der Schweiz – richtet sich an Interessierte, in dem alle anderen abgegrenzt werden. Oder eben dann doch neugierig gemacht werden…

Mehr zum Thema auf www.slogans.de

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien