21.02.2011

Riester-Rente mit verbesserter Förderung

Abteilung: Versicherungen
MIELKE Versicherungsmakler-Immobilien AG
Frank Mielke
info@mielke-online.de
04852-54400
www.mielke-online.de

Riester-Rente mit verbesserter Förderung

Seit 2010 gelten eine verbesserte Förderung und Auszahlung von „Riester-Renten“ („Gesetz zur Umsetzung steuerlicher EU-Vorgaben sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften“; Abruf-Nr. 101231).
Drei Regelungen zur Riester-Rente in den §§ 79 bis 99 Einkommensteuergesetz sind nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofs gemeinschaftsrechtswidrig.

Seit 2010 entfällt bei der Riester-Förderung die sogenannte Voraussetzung der unbeschränkten Steuerpflicht. Als zulagenberechtigt wird jeder angesehen, der im Rahmen der steuerlichen Förderung in Deutschland in der gesetzlichen Rentenversicherung Pflichtversichert bzw. Bezieher einer inländischen Besoldung ist.

• Für Vertragsabschlüsse ab dem 01. Januar 2010 gilt: Sparer, die im Ausland arbeiten, jedoch in Deutschland wohnen, haben keinen Anspruch auf eine Zulage. Jedoch ältere Verträge sind hingegen weiter zulagenberechtigt.

• Soll die „Riester-Rente“ später im Ausland genutzt werden, ist das nur möglich, wenn der Wohnsitz in einen EU- bzw. EWR-Staat (Norwegen, Island, Liechtenstein) verlegt wird. Andernfalls müssen staatliche Zulagen zurückgezahlt werden.

• Die Eigenheimrente kann auch für die selbstgenutzte Immobilien im EU -Ausland genutzt werden, wenn es sich beim ausländischen Domizil um die Hauptwohnung oder den Lebensmittelpunkt handelt. Jedoch bleiben Ferienhäuser grundsätzlich von der Förderung ausgeschlossen.

Ein kostenloses eBooklet zum Thema Riesterförderung erhalten Sie unter

www.wirberatenexperten.com/wordpress/wp-content/uploads/2011/02/ebooklet-Riesterförderung1.pdf

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien